Deutschland

Leserbriefe an RT DE: "Ich denke, dieser Krieg ist nicht mehr verhinderbar"

Leserbriefe an RT DE: "Ich denke, dieser Krieg ist nicht mehr verhinderbar"Quelle: www.globallookpress.com © Sascha Steinach via www.imago-images.de

Möchten Sie uns schreiben? Hier geht es direkt zum Eingabeformular für einen Leserbrief.

Mehr Leserbriefe finden Sie hier.

  • 29.05.2024 15:26 Uhr

    15:26 Uhr

    Leserbrief von Sigmar L., 29.05.2024

    Zulassung im Schnellverfahren: Schädlingsbekämpfung mit RNA-Sprühmitteln

    Im Schnellverfahren sollen RNA-Sprays zur Vernichtung von Faltern, Käfern und Würmern zugelassen werden, die ganz gezielt nur die Gene von schädlichen Insekten zerstören, während nützliche Insekten beim Einsatz von solchen RNA-Präparaten geschont würden. Wie sie sich auf Vögel, Menschen, andere Insekten, Bienen, Kulturpflanzen und die gesamte Nahrungskette auswirken, bleibt offen. Tööörööö – das ist ihr Preis – RNA (engl. Ribonucleic acid = Ribonukleinsäure RNS) ist ein aus Nukleotiden aufgebauter Einzelstrang in jeder Zelle eines Lebewesens. Ribonukleinsäuren sind wichtige Informations- und Funktionsträger einer Zelle und damit eng mit der DNA verwandt. Ich vermute eher ein eigennütziges Kalkül dahinter. Da wir alle, mehr oder weniger, Obst und Gemüse essen, erreicht man so auch die Ungeimpften. Vielleicht liege ich falsch, und irgendein Wissenschaftler schlägt seit drei Minuten mit seinem Kopf auf den Tisch und schreit: "Noch so 'ne Dumpfbacke." Möglich, was soll's. Ich wollte eigentlich nur sagen: Den Drecksäcken traue ich ALLES zu!! Дружба

  • 15:26 Uhr

    Leserbrief von Reinhard R., 29-05.2024

    Der tägliche Wahnsinn – "Zeitenwende" im Fußball: Rheinmetall wird Sponsor bei Borussia Dortmund

    Das stimmt so nicht ganz, denn Fußball hat bereits seit Jahrzehnten nichts mehr mit Sport zu tun (das gilt im übrigen auch für alle anderen Sportarten), sondern es geht nur noch um den Kommerz. Jeder "Sport", der irgendwie öffentlich auch in den Medien übertragen wird, dient einzig zur Generierung von Profite.

    Schweizer Mainstream-Medien in Aufruhr: RT DE stört den medialen Frieden

    Das sind eben alles nur Befehlsempfänger von Brüssel, und in der EU wird Befehlsverweigerung hart sanktioniert. [...]

  • 15:26 Uhr

    Leserbrief von Hans-Joachim E., 29.05.2024

    Bürger Europas und der Welt: Die USA zusammen mit der Ukraine haben uns einem Atomkrieg mit Russland durch den Angriff auf das russische Frühwarnsystem wieder ein großes Stück näher gebracht. Es wird nun Zeit, für den Frieden mit Verhandlungen auf die Straße zu gehen. Wir brauchen/wollen in Europa keine atomare Trümmerwüste. Sollen die USA mit ihrem Land machen, was sie wollen, aber mit Europa nicht !

  • 15:25 Uhr

    Leserbrief von Hasdrubal, 29.05.2024

    Stoltenbergs zweifache Heuchelei

    Nicht jammern, sondern agieren – Russland kann bestimmt Wege finden, wie der Krieg per Proxys zurück dorthin gebracht werden kann, wo er herkommt. Stellen wir uns zum Beispiel vor, Muslime im Westen würden eine Intifada gegen alle westlichen Länder ausrufen, die den Gaza-Völkermord unterstützen – schnell würde man im Westen lernen, dass ein Krieg nicht etwas ist, was man nur aus der Glotze kennt. Ein wenig wundert mich Schweden – dort haben die Clan-Kriege längst die Dimensionen eines Bürgerkriegs erreicht, mit dem die Polizei überfordert wird. Vielleicht wird aber deshalb in Schweden die Hysterie um vermeintlich nahende russische Landung auf Gottland entfacht – um vom Bürgerkrieg daheim abzulenken?

    Europäische Politiker sind die neuen Beavis und Butthead

    Keine Frage, Frankreich bleibt bis heute eine verlogene faschistoide Kolonialmacht. Im Liveticker wird ein französischer Oberst zitiert mit Sprüchen, die Krim wurde mit westlichen Waffen beschossen und "nichts ist passiert". Dann muss Russland zusehen, dass in Frankreich jede Menge passiert – ohne dass es direkt mit Russland verbunden werden könnte. Der Laden, in dem Putin einst arbeitete, müsste irgend etwas bewerkstelligen können? Können etwa die Huthis im Jemen nicht endlich ein französisches Kriegsschiff im Roten Meer treffen? Oder wer anders überall dort, wo sich die Kolonialmacht rumtreibt? Aufstände in den Pariser Vororten würden ebenso dem Imperium dessen Lust an Kolonialkriegen nehmen.

    Drohne in der Nähe des russischen strategischen Frühwarnradarsystems abgeschossen

    Die testen halt, ob irgend eine russische Reaktion erfolgt – Paul Craig Roberts hat ja so oft gewarnt. Es gibt über 800 US-Stützpunkte auf der Welt – irgendwo könnte ganz zufällig schlimmes Unglück passieren? Liebt plötzlich die meiste Welt, wo es diese Basen gibt, die USA?

    Aus einem der Leserbriefe: "... Die Kinshals brauchen keine drei Minuten und würden das NATO HQ, das EU-HQ und Brüssel auslöschen ..."

    Das würde sofort einen thermonuklearen Weltkrieg auslösen. Womöglich genauso offener Angriff auf NATO-Radarstationen, über den ein UncutNews-Artikel schreibt: https://uncutnews.ch/vielleicht-haben-die-usa-grossbritannien-und-die-nato-gerade-putins-letzte-rote-linie-auf-dem-weg-zum-dritten-weltkrieg-ueberschritten/ Alles, was Russland unternehmen wird, muss via Proxys gemacht werden, ähnlich dem westlichen Vorgehen. Etwas muss allerdings unternommen werden, und es muss dem Westen jegliche Lust am weiteren Eskalieren nehmen – sonst wird es nur noch immer schlimmer. RT berichtet gerade, dass Trump plappert, er hätte Moskau bombardiert – kommt jetzt im US-Wahlkampf ein Wetteifern, wer schneller den thermonuklearen Weltkrieg startet?

  • 15:25 Uhr

    Leserbrief von Eli, 29.05.2024

    Immer wieder dasselbe Schema von Anfang an: Einige NATO-Staaten sind für Steigerung der Aggressionen gegen die Russische Föderation, gleichzeitig sind einige NATO-Staaten stark dagegen. Was hoffen sie, dass es besser wird? Bis dato hat Russland nur die Steigerung der Aggression erlebt und nicht das Gegenteil. Die Chinesen hätten da ganz anders gehandelt, um Ruhe im Karton zu schaffen. Oder wollen sie lieber abwarten, bis sie gezwungen sind, sich selbst zu vernichten? Wem wollen sie noch vertrauen?

  • 15:25 Uhr

    Leserbrief von Andreas P., 29.05.2024

    Es wird Zeit, dass Trump in Regierungsverantwortung kommt! Denn nur mit Trump wird die Welt sicherer! Zur Zeit gibt es viel zu viele Menschen, vor allem in Deutschland, die wieder kriegsbegeistert sind! Und diese Verbrecher müssen weg von ihren Posten!!!

  • 15:24 Uhr

    Leserbrief von Rainer T., 29.05.2024

    So wie jetzt muss sich das – die Meinungsfreiheit betreffend – auch in den späten 1920iger Jahren in Deutschland angefühlt haben.

    Mitnichten ist es Untertänigkeit oder gar Devotismus, den die gesamte deutsche Regierung den USA gegenüber hegt. Im Gegenteil bin ich der festen Überzeugung, dass die Herren und Damen ein ganz klares Ziel verfolgen und das heißt: Entfachung eines lokalen europäisch-russischen Krieges sehr zur Freude eben jener US-Hegemonen, die auch mit dem Einsatz taktischer Atomwaffen kein Problem haben. Und wie Oskar Lafontaine auf den Nachdenkseiten bereits sehr ausdrücklich schrieb, werden die USA einen Teufel tun, ihrer sog. "Bündnisverpflichtung" vollumpfänglich nach zu kommen und dadurch den Einsatz russischer Interkontinentalraketen riskieren. Sie werden abwarten, bis Eurasien sich komplett selbst zerlegt hat und die Leiche dann fleddern. Und dies ist, nach meinem Dafürhalten, der "Job" der Strack-Zimmermanns, Habecks, Pistorius' und wie sie alle heißen mögen. Und, so drängt sich mir mittlerweile der Eindruck auf, war es der Job aller deutschen Regierungen seit 1945 – vielleicht mit Ausnahme der Regierung Brandt.

  • 09:06 Uhr

    Leserbrief von Rainer T., 29.05.2024

    Die meisten Deutschen hatten nie Demokratie. Die meisten Deutschen wollten nie Demokratie. Die meisten Deutschen wollten ihre gedankenfreie Ruhe. So weit, so gut. Aber wenn es damit zu Ende geht, reagieren die meisten Deutschen wie 1914 und 1933: Mit Verführbarkeit und Tätersuche. Natürlich abseits der tatsächlich Verantwortlichen.

  • 09:04 Uhr

    Leserbrief von Roland, 29.05.2024

    Der Angriff auf Russlands Frühwarnsystem ist ein US-Akt des Krieges gegen Russland. Die Ukraine besitzt nicht die Mittel, Logistik und Daten für solche Angriffe. Dmitri Rogosin liegt da völlig richtig mit seiner Aussage. Die russische Führung ist unglaublich nachsichtig und versucht alles, um einen Weltkrieg zu verhindern, den diese Wahnsinnigen im Westen und in der NATO mit aller Gewalt und Heimtücke herbeiführen wollen.

    Sie wollen das russische Frühwarnsystem teilweise neutralisieren, dann durch einen schmalen "Korridor" einen Enthauptungsschlag durchzuführen und mit ihren Truppen offensiv Russland anzugreifen. Das ist für mich offensichtlich. Ich denke, dieser Krieg ist nicht mehr verhinderbar.

    In der NATO, London und Washington sitzen hochsenile, geistig gestörte "Crackhands" am Drücker. Die sind wie kranke Spieler. Russland sollte seine Kinshals oder entsprechende Systeme mit jeweils 4 Megatonnen taktisch "durchladen", auf Brüssel und London ausrichten, die nukleare Verteidigung auf höchste Stufe hochfahren und beim nächsten Treffer auf Russland den Knopf drücken. Der "Westen" wird dann mittig "durchgebrochen".

    Die Kinshals brauchen keine drei Minuten und würden das NATO HQ, das EU-HQ und Brüssel auslöschen. Ich hatte diesen Leserbrief direkt nach dem ersten Treffer auf Russland's Frühwarnsystem noch zurück gehalten. Jetzt, nach dem zweiten Treffer, schreibe ich ihn.

  • 09:02 Uhr

    Leserbrief von Hasdrubal, 29.05.2024

    "Oberst Reisner: US-geführter Angriff auf Armawir könnte Atomkrieg auslösen" – Wie oft hat Paul Craig Roberts gewarnt, dass Russland im Banderastan nicht zögern sollte, sondern fertig werden, bevor die US-Neocons alles in einen nuklearen Weltkrieg eskalieren? Jetzt bewahrheitet es sich.

    Gestern hörte ich in einem Rutube-Podcast, wie toll es läuft, wenn bei Charkow eine russische Division 7 ökonazistische Brigaden bindet. Den Krieg mit symbolischen Kräften hat man bereits am Anfang versucht, mit nicht so tollen Ergebnissen. Was hindert Russland, entlang der gesamten Nordfront mit ordentlichen Kräften vorzurücken? RT brachte mal eine Karte, laut der man dort um 50 Tsd. Soldaten haben müsste – insgesamt könnten sie weit mehr als eine Division bewerkstelligen. Bis dahin müsste Russland mit Drohnen und Artillerie sämtliche Ukro-Technik entlang der Nordfront vernichten, möglichst zig Kilometer tief.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.